Druck

DOKU.in.Form-Konzept – Pflegeprozess (H.i.F/1) -optional-

DOKU.in.Form integriert das Konzept HEIM.in.Form

Diese Variante der Dokumentation kann helfen, den Dokumentations­aufwand zu reduzieren:

  • Weniger Schreibaufwand
  • Mehr Qualität
  • Bessere Übersicht
  • Mehr Formulierungshilfen
  • Mehr Bewohnerorientierung
  • Vernetzte Information

Die vernetzte Dokumentation gliedert sich in Basis- und Zusatzelemente. Zu den Basiselementen gehören das Stammblatt I und II, die Biografie I und II, das Medikamentenblatt, die Ärztliche Verordnung, der Basis-Status, die Status-Planungs-Bögen, das Ressourcen-Fähigkeiten-Blatt, die Tages­struktur und der Leistungsnachweis. Zu den Zusatzelementen zählen die Wunddokumentation, spezielle Assessment-Bögen und begleitend geführte Protokolle, wie z.B. das Trinkprotokoll oder der Bilanzierungsbogen.
Die Vernetzung der Informationen erfolgt über Querverweise.


Basis-Status

Das SIEB-Prinzip der vernetzten Information

Selektieren

Der Basis-Status bildet neben dem Stammblatt und der Biografie das zentrale Instrument der vernetzten Dokumentation zur ersten Informa­tions­sammlung. Er erfüllt zwei wesentliche Funktionen:
Der Basis-Status umfasst ein Prä-Assessment und unterstützt anhand der ersten Informations­sammlung die Selektion notwendiger Status-Planungs-Bögen, spezieller Assessment-Instrumente und der Zusatzelemente.

Informieren

Ein Status-Planungs-Bogen führt zwei Basiselemente zusammen:
Die Anamnese und die Planung. Unter dem Status werden die Anamnese und der Verlauf erfasst. Auf diese Weise unterstützt der Status den Blick auf den Verlauf der Fähigkeiten einer Person. Abweichungen und Veränderun­gen des Ist-Zustandes eines Bewohners werden auf einen Blick sichtbar. Das unterstützt die Evaluation und die Planung der Ziele.


AEDL 1.1

Bezogen auf die AEDL´s werden in diesem Formular folgende Aspekte betrachtet:

  • Bew. erinnert sich an die in naher und ferner Vergangenheit liegenden Ereignisse und Beobachtungen.
  • Bew. versteht die schriftlichen und die mündlich geschilderten Sachverhalte sinngemäß.
  • Bew. nimmt Aufforderungen und Bitten wahr und reagiert angemessen auf diese.

AEDL 1.2

Bezogen auf die AEDL´s werden in diesem Formular folgende Aspekte betrachtet:

  • Bew. äußert Bedürfnisse adäquat und für andere Personen verständlich, z.B. bei Hunger, Durst, Erschöpfung etc..
  • Bew. beteiligt sich sinngemäß an Gesprächen mit anderen Personen.
  • Bew. zeigt ohne ersichtlichen Grund vokale Auffälligkeiten, z.B. durch Klagen, Schreien, ständiges Wiederholen etc..

AEDL 1.3

Bezogen auf die AEDL´s werden in diesem Formular folgende Aspekte betrachtet:

  • Bew. zeigt inadäquate Verhaltensweisen, so dass Grenzen anderer Personen verletzt werden.

AEDL 2.1

Bezogen auf die AEDL´s werden in diesem Formular folgende Aspekte betrachtet:

  • Bew. nimmt einen Positionswechsel im Bett vor.
  • Bew. steht aus sitzender Position auf bzw. setzt sich um.
  • Bew. hält eine stabile Sitzposition.

AEDL 2.2

Bezogen auf die AEDL´s werden in diesem Formular folgende Aspekte betrachtet:

  • Bew. bewegt sich innerhalb des Wohnbereiches fort.
  • Bew. steigt Treppen.
  • Bew. zeigt motorisch geprägte Verhaltensauffälligkeiten, wie zielloses Umherlaufen, ständiges Aufstehen / Hinsetzen.

AEDL 2.3

Bezogen auf die AEDL´s werden in diesem Formular folgende Aspekte betrachtet:

  • Bew. hält sich außerhalb der Einrichtung auf und bewegt sich aus eigener Kraft fort.
  • Bew. verlässt die Wohnung zur Wahrnehmung außerhäuslicher Aktivitäten.
  • Bew. nutzt öffentliche Verkehrsmittel im Nahverkehr.
  • Bew. fährt in einem  PKW / Taxi mit, um außerhäuslichen Aktivitäten nachzugehen.

AEDL 3.1

Bezogen auf die AEDL´s werden in diesem Formular folgende Aspekte betrachtet:

  • Bew. wird zur Gewährleistung der physiologischen Atmung abgesaugt oder es erfolgt notwendige Sauerstoffgabe.
  • Bew. erhält Einreibung/en
  • Bew. erhält Kälte-/ Wärmeanwendungen.
  • Bei dem Bew. werden Vitalwerte, z.B. Blutdruck, Blutzucker, etc. gemessen und gedeutet.

AEDL 4.1

Bezogen auf die AEDL´s werden in diesem Formular folgende Aspekte betrachtet:

  • Bew. wäscht sich den Oberkörper, z.B. Gesicht / Hände, Brust, Arme / Achseln, Bauch und Bauchnabel.
  • Bew. rasiert sich, kämmt sich die Haare, putzt sich die Zähne bzw. macht die obere / untere Zahnprothese sauber.
  • Bew. duscht, badet und wäscht sich die Haare.

AEDL 5.1

Bezogen auf die AEDL´s werden in diesem Formular folgende Aspekte betrachtet:

  • Bew. bereitet sich das Essen mundgerecht zu. Bew. gießt Getränk/e nach.
  • PEG
  • Bew. ernährt sich ausgewogen und ausreichend.
  • Bew. nimmt ausreichend Flüssigkeit zu sich.


↑ nach oben